Das Krafttier Dachs

Das Krafttier Dachs

Dachse gehören zur Familie der Marderartigen. Sie kommen in Europa, Amerika und Asien in verschiedenen Unterrassen vor und bevorzugen hügelige Waldgebiete. Seine Ernährung reicht über Beeren und Wurzeln bis zu Insekten und Regenwürmern und kleinen Säugetieren, je nach Jahreszeit. AMIKA; Krafttier Dachs

Dachs graben Bauten in die Erde die viel grösser sind als Fuchsbauten. Sie erstrecken sich meist über mehrere Etagen und können Jahrzehnte alt sein. Die Wohnkammer liegt oft bis zu fünf Meter unter der Erdoberfläche.

Dachse können ihre befruchteten Eizellen einlagern und somit den Beginn ihrer Schwangerschaft verschieben. Wenn die Schwangerschaft begonnen hat, dauert sie 45 Tage. Es werden dann zwischen zwei und fünf Jungen geboren. Sie sind kaum behaart und und blind bei der Geburt. Erst nach vier bis fünf Wochen öffnen sich die Augen der Welpen. Nach sechs bis siebenWochen bewegen sie sich dann in den Gängen des Baus. Sie werden mindestens zwölf Wochen gesäugt. Sie bleiben bis zum zweiten Lebensjahr im Clan und fangen dann an, abzuwandern.

Die Mythologie des Dachses

Bei den Kelten galt der Dachs als hartnäckiges und mutiges Tier. In Indianischen Erzählungen kommt der Dachs oft als Heiler vor. Die Asche eines verbrannten Dachses sollte Lungenkrankheiten heilen, sein getrocknetes Blut galt als Heilung von Aussatz und sein Fett wurde gegen Nierenschmerzen eingerieben. Dachsschmalz gilt z.T. bis heute als Mittel gegen Sehnenscheidenentzündung.

In England galt der größte Zahn des Dachses als Amulett gegen den negativen Einfluss von Gestirnen, Unwetter und Zauber jeder Art.

Die Affirmation des Krafttier Dachs für dich:

“Ich bin hartnäckig und verfolge mutig meine Träume und Ziele.”

Das Channeling

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.